BMW Z8

Als Hommage an den legendären BMW 507 legten die Münchner zu Anfang des neuen Jahrtausends den Neo-Klassiker Z8 auf. Heute sind es begehrte Sammlerstücke, zumal in seltenem unischwarz, wie das Exemplar das wir zur Perfektionierung betreuen konnten.


Im Gegensatz zum Gros der produzierten Z8 nimmt dieses Exemplar seit beinahe zehn Jahren täglich am Straßenverkehr teil, da bleiben Spuren auf dem Lack nicht aus. Gebucht wurde die mkc Basis Konditionierung in Kombination mit partiellem mkc Nassschliff und mkc Defektkorrektur “Stufe 3″. Bei diesem Arbeitsumfang wurde natürlich auch eine mkc Lackanalyse durchgeführt.

Ausgangszustand:












Die Wäsche zeigte, dass der BMW noch über einen funktionierenden Lackschutz verfügte, der mit einem speziellen Reiniger entfernt wurde. Die anschließende Wäsche und Vorbereitung zur Lackanalyse wurde nach den bekannten mkc-Standards durchgeführt. Die Analyse lieferte folgende Ergebnisse:





Zu den auf unischwarzem Lack unvermeidlichen Swirls und Waschkratzern zeigte die Oberfläche des Z8 eine Vielzahl tiefer Kratzer und Beschädigungen. Die Schichtdickenmessung des Lacks lieferte folgende Ergebnisse:









Für ein Serienmodell war die Schichtstärke der Lackierung sehr gering. Die Werte reichten von 54µm bis 256µm. Die hohen Werte wurden an der nachlackierten Haube und am rechten Kotflügel gemessen. Im Schnitt lagen die Werte um 80µm.

Bearbeitungsschritte:

Begonnen wurde im Innenraum des Z8. Der flächig eingesetzte Klavierlack zeigte teils heftige Defekte.







Der Innenraum wurde von Hand poliert und anschließend mit einem widerstandsfähigen Wachs versiegelt.









Nach dem demontieren der Rädern wurde anschließend mit der Lackvorbereitung für Nassschliff und Politur begonnen, sowie die Peripherie wie Räder und Radhäuser aufbereitet.




Die Klebereste alter Auswuchtgewichte wurden schonend mit einem Schmutzradierer entfernt und die Felgen anschließend mit einem Hochleistungsfelgenwachs geschützt. Die Radhäuser wurden entfettet und gereinigt und zum Abschluss mit einem Kunststoffdressing versiegelt und gepflegt.




Nach Abschluss der Arbeiten wurde mit dem partiellen Nassschliff der tiefen Kratzer begonnen.






Der mkc Nassschliff sorgte in Kombination mit der mkc Defektkorrektur “Stufe 3″ für ein makelloses Lackfinish:




Nach einer erneuten Lackschichtdickenmessung zur Kontrolle wurden die letzten verbleibenden Kratzer nochmals geschliffen und korrigiert. Der Höchstabtrag betrug im Rahmen der Perfektionierung 7µm von 78µm auf 71µm.


Zum Abschluss der Lackarbeiten wurde eine Glazepolitur verarbeitet um das perfekte Finish nochmals im Glanz zu steigern. Im letzten Schritt wurde eine hochwertiges Carnaubawachs aufgetragen um das Ergebnis zu konservieren.

Ergebnis:

Insgesamt dauerte die Perfektionierung des BMW Z8 eine Woche und 60h.

























Die Kommentarfunktion ist geschlossen.